Start

Aktuelle Presse

Presse: WAM-Wahlaufruf gegen AfD - 17.10.2018

Die Wahlalternative Maintal - Soziale Gerechtigkeit bezieht Stellung zu der bevorstehenden hessischen Landtagswahl am 28. Oktober 2018.

Die WAM ist eine kommunale Wählervereinigung, die somit nicht an einer Landtagswahl teilnimmt. Die Mitglieder der WAM waren zum Teil früher oder sind zurzeit Mitglieder in anderen Parteien. Das Spektrum ist dabei breit aufgestellt vertreten sind parteilose, CDU, SPD, Grüne, Linke und DKP. Eine direkte Wahlempfehlung lässt sich daher nicht so einfach geben und wurde bisher auch nicht von der WAM zu Wahlen abgegeben. Die aktuelle politische Lage gebietet jedoch Anlass zu großer Sorge.

Weiterlesen ...

Aktueller Antrag

Antrag: Anreiz zur Führerscheinabgabe - 30.07.2019

Die WAM-Fraktion stellt nachfolgenden Antrag zur Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung:

die WAM-Fraktion bittet darum, den nachfolgenden Antrag zur erleichterten Benutzung (Suchfunktion) der Homepage der Stadt Maintal aufzunehmen.

Weiterlesen ...

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

ich begrüße Sie im Namen der Wahlalternative Maintal – Soziale Gerechtigeit (WAM) auf unserer Internetseite.

Seit wir uns als überparteiliche Wählergruppe (im Sinne des § 10 Hessisches Kommunalwahlgesetz) im Jahre 2005 gegründet haben, konnten wir unser Ergebnis bei jeder Wahl verbessern und stellen nun mit 8 Stadtverordneten die Drittstärkste Fraktion hinter SPD und CDU in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Maintal.

Wir setzen uns ganz bewußt von der Politik der Parteien und ihrem Verhalten ab und wollen stattdessen als Bürger*innen für Bürger*innen Politik machen.

Wir arbeiten für alle Bürger*innen Maintals unter unserem Motto "Politik geht auch anders".

Für die Parteien sind wir damit Feindbild Nr. 1, da wir ihre Kreise stören.

Obwohl man vor der Wahl vehement bestritten hat, daß die WAM benachteiligt werde, wurden wir vom Vorsitz aller Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung ausgeschlossen, die uns als Drittstärkste Fraktion zugestanden hätten, indem man eine „Parteiliste“ aufgestellt hat, die dann jeweils einen Kandidaten der FDP in die entsprechende Position gehievt hat.

Trotzdem konnten wir auch Teile unserer Anliegen durchsetzen.

Unser wichtigstes Ziel ist seit Jahren, bezahlbaren Wohnraum in Maintal zu schaffen. Wohnraum, der im Eigentum der Stadt bleibt und dem Mietwucher damit entzogen wird.

Die Maintal Immobilien Gesellschaft (MIG), die das umsetzen soll, konnten wir vor dem Zugriff SPD, FDP und Grünen schützen, die den derzeitigen parteilosen 1. Stadtrat Ralf Sachtleber in die Geschäftsführung dieser Gesellschaft abschieben wollten, um dann einen SPD-Politiker als 2. Stadtrat zu installieren. Außerdem sollten weitere Posten in den Gesellschaften der Stadt als Entschädigung an FDP und Grüne gehen.

Stattdessen haben wir nun einen Fachmann aus der Wirtschaft als Geschäftsführer der MIG, der schon angepackt hat, um bezahlbaren Wohnraum in Maintal zu schaffen.

Im letzten Haushalt für 2019 haben wir es zudem geschafft, die Stelle eines Sozialbeauftragten bei der Stadt Maintal zu schaffen. Im Laufe des Jahres hierzu mehr…

Ihr

Jörg Schuschkow
Fraktionsvorsitzender der WAM

Maintal im Januar 2019